Länderauswahl: bitte wählen Sie Ihr Land:
> DEUTSCHLAND
> ÖSTERREICH
> GREAT BRITAIN
> FRANCE
> ITALY
For other countries - please choose a language:
> Deutsch
> English
> Français
Besuchen Sie unseren
Store in München.
DE | EUR
+49 89 1222 893 0
Kontaktieren Sie uns

Der Solitärring

Solitärringe sind die wohl bekannteste Form der Diamantringe und werden oft als klassischer Verlobungsring verwendet.

Ihren Namen haben sie in Anlehnung an den französischen Begriff solitaire (Einzelgänger) erhalten, da auf der Ringschiene ein einziger Diamant thront.

Der Solitärring – Ein Novum aus dem 19. Jahrhundert

Die ersten Solitärringe entstanden im Jahr 1886 nach Entwürfen von Tiffany & Co. und waren aus Platin gefertigt. In ihrer Form stellten die Solitärringe dahingehend eine Neuerung dar, als dass der untere Teil des Diamanten nicht wie zuvor üblich von der Fassung verdeckt wurde, sondern dass durch die Offenheit an der Unterseite des Edelsteins auch dort Licht einfallen konnte. Dieser besondere Lichteinfall hatte eine Steigerung der Brillanz zur Folge, welche den Diamanten der Solitärringe größer wirken ließ.
Diese innovative Fassung bekam den Namen Krappenfassung, da der Diamant durch drahtförmige Stücke aus Edelmetall (Krappen) gefasst wird, die ihn an seiner Rundiste halten und die Lichteinstrahlung so gut wie nicht behindern.
Wegen ihres klauenhaften Aussehens existiert auch die alternative Bezeichnung Krallenfassung.
Die Krappenfassung gewann nach ihrer Erfindung gemeinsam mit den Solitärringen an Bekanntheit und Beliebtheit, und entwickelte sich schließlich zu einer der am häufigsten verwendeten Fassungen im 19. Jahrhundert.
Bei den ersten Solitärringen waren es sechs Krappen, die den Diamanten hielten; inzwischen gibt es jedoch auch Variationen mit beispielsweise nur drei oder vier Krappen.
Ihre beste Wirkung entfaltet die Fassung der Solitärringe, wenn die Edelsteine im Brillantschliff angefertigt sind, da dieser daraufhin optimiert ist, ein Maximum an feurigem Funkeln aus den Steinen herauszuholen.

Solitärringe von RENÉSIM

Solitärring Roségold
Solitärring Madrid in Roségold

Der klassische Verlobungsring

Nach ihrer Entdeckung konnten sich Solitärringe auf dem Schmuckmarkt als die Verlobungsringe schlechthin etablieren. So verdrängten sie sogar die zuvor weit verbreitete Variante des traditionellen Rings mit einem blauen Saphir, der mit seiner Farbgebung vor allem Treue symbolisiert.
Solitärringe als Verlobungsringe gibt es heutzutage nicht nur in ihrer klassischen Form, sondern mit Diamanten in den verschiedensten Schliffen sowie mit unterschiedlicher Krappenanzahl und in verschiedenen Edelmetallen, wie Gelbgold, Roségold oder Weißgold.
Bei uns erhalten Sie auch wunderschöne Memoire Ringe mit Diamanten.
In der Diamond Classics Kollektion finden Sie klassischen Diamantschmuck.
Erfahren Sie mehr über Halo Ringe, welche sich auch ideal als Verlobungsring eignen.
Erfahren Sie mehr über den Vorsteckring: Die perfekte Ergänzung zum Hochzeitsring.
© 2010 - 2016 RENÉSIM – Fine Jewellery | Impressum | Datenschutz | Widerrufsrecht | AGB