Länderauswahl: bitte wählen Sie Ihr Land:
> DEUTSCHLAND
> ÖSTERREICH
> GREAT BRITAIN
> FRANCE
> ITALY
For other countries - please choose a language:
> Deutsch
> English
> Français
Besuchen Sie unseren
Store in München.
DE | EUR
+49 89 1222 893 0
Kontaktieren Sie uns

Barren

Unter Barren versteht man Metall, das in erhitztem Zustand durch Guss in normierte Einheitsformen gebracht wurde und in diesen erstarrt ist. Der Nutzen von Barren ist, dass das Metall in eine praktische, leicht zu lagernde und zu transportierende Form gebracht wird, um später eventuell für neue Verwendungszwecke wieder umgeschmolzen werden zu können. Barren gibt es aus den verschiedensten Metallen wie Kupfer, Bronze oder Zinn sowie aus den vier Edelmetallen Gold, Silber, Platin und Palladium.

Barren aus Edelmetall

Barren aus Edelmetall dienen hauptsächlich der Wertanlage. Im internationalen Handel befinden sich standardisierte Barren, bei welchen sowohl die Reinheit des Edelmetalls und das Label des Anbieters, als auch die Nummer des Barren eingeprägt sind. Letztere hat den Zweck, dass die einzelnen Barren zweifelsfrei zugeordnet werden können, da der Hersteller über die Zahlen seiner Barren Buch führt.

Als Richtlinie gilt, dass der Feingehalt bei Gold mindestens 99,5% betragen muss; bei Silber sind 99,9% vorgeschrieben, bei Barren aus Palladium oder Platin 99,95%.
Das Gewicht von einem klassischen Barren aus Gold beträgt hierbei 400 Feinunzen, was umgerechnet in etwa 12,44 Kilogramm entspricht. Das Gewicht der Barren kann wahlweise in Feinunzen, Gramm oder auch in Pfund angegeben werden.

Für die Produzenten von Barren aus Edelmetall gibt es strenge Vorschriften, weswegen alle Barren zertifiziert werden müssen.

Die Geschichte der Barren

Heute weiß man, dass Barren auch schon in prähistorischer Zeit von den Menschen angefertigt wurden; damals goss man sie aus den Metallen Gold, Silber, Bronze, Kupfer und Zinn. Allerdings bestanden sie häufig nicht aus deren Reinform, wie das heute üblich ist, sondern aus den Legierungen, in denen diese in der Natur vorkommen.

Die Metalle wurden damals zu Barren geformt, um leichter transportiert werden zu können. Später nahmen sie durch einen erneuten Schmelzprozess eine bestimmte Gestalt für die Anfertigung von Kriegsgerätschaften oder kulturellen Objekten wie Standbildern oder Grabmälern an.
Die Barren mussten aber nicht zwangsweise wieder eingeschmolzen werden, um weiterverwendet werden zu können. Schmuckstücke, Esswerkzeuge und andere Gebrauchsgegenstände konnten von Hand aus den Barren angefertigt werden, indem diese in kleinere Einheiten unterteilt und in die gewünschte Form gebracht wurden.

Noch vor unserer heutigen Zeitrechnung – begann man damit, Barren aus den Edelmetallen Gold und Silber nicht für die Weiterverarbeitung, sondern als Geldmittel zu verwenden. Man benutzte sie als Tauschmittel, woraus die Anfertigung der ersten Münzen ihren Ursprung nahm.
Suchen Sie Memoire Ringe? Bei uns erhalten Sie Ringe aus verschiedenen Edelmetallen.
Suchen Sie etwas ganz besonderes? Hier können Sie schöne Ohrstecker kaufen.
Möchten Sie mehr über Gold erfahren? Zum Lexikonartikel!
Bei uns erhalten Sie zahlreiche Ketten für Anhänger in unterschiedlichen Edelmetallen.
© 2010 - 2016 RENÉSIM – Fine Jewellery | Impressum | Datenschutz | Widerrufsrecht | AGB