Länderauswahl: bitte wählen Sie Ihr Land:
> DEUTSCHLAND
> ÖSTERREICH
> GREAT BRITAIN
> FRANCE
> ITALIA
For other countries - please choose a language:
> Deutsch
> English
> Français
x
Willkommen!
Wir führen Sie gerne persönlich durch
unser neues Webseiten-Design. Kontakt
DE | EUR
+49 89 1222 893 0
Kontaktieren Sie uns
RENÉSIM
>
Wissen
>
Edelsteinlexikon
>
Edelsteine
> Perle

Perle

Sie interessieren sich für Perlenschmuck wie einen Perlenring oder für eine einzelne Perle?

Die Perle ist eines der ältesten Schmuckstücke des Menschen. Da sie in ihrer Form und Oberfläche von Natur aus wunderschön ist und nicht mehr bearbeitet werden braucht, fasziniert sie uns Menschen schon seit Tausenden von Jahren. Perlenschmuck war schon im Altertum äußerst geschätzt und hatte tiefen Symbolcharakter.

Perlenschmuck, wie z.B. ein Ring mit Perle

Die Perle ist ein natürliches Produkt, das sich in extrem seltenen Fällen in Muscheln oder Schnecken bildet. Eine Perle besteht aus Perlmutt, einem schillernden Mineral, das sich größtenteils aus Calciumcarbonat zusammensetzt. Naturperlen sind und waren jeher eine Rarität, was Perlenschmuck zu einer besonders kostbaren und edlen Schmuckform macht. Zudem ist die Perle die einzige Art von Schmuck, die sich in einem lebenden Organismus bildet.

Bitte kontaktieren Sie uns einfach

Sie möchten Perlenschmuck, einen Perlenring oder lose Perlen kaufen? Kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich über das nachfolgende Formular oder rufen Sie uns an. Wir erfüllen Ihnen gerne Ihren individuellen Traum von Perlenschmuck, kreieren für Sie einen faszinierenden Perlenring oder suchen weltweit für Sie nach den schönsten Perlen.

Was ist eine Perle und wie entsteht sie?

Perlen sind ein Naturprodukt und bilden sich im Inneren von Meeres- oder Süßwassermuscheln, seltener auch in Schnecken. Eine Perle ist das Ergebnis der Reaktion der Muschel auf einen eingedrungenen Fremdkörper. Um der Irritation, die dieser Fremdkörper im Inneren der Muschel auslöst, entgegenzuwirken, sondert die Muschel Perlmutt ab. Dieses legt sich schichtweise um den Fremdkörper – eine Perle entsteht. Dieser Prozess dauert mehrere Jahre.

Welche Arten von Perlen gibt es?

Unter komplett natürlichen Bedingungen, das heißt ganz ohne Eingriff von Menschenhand, bildet sich nur extrem selten eine Perle in einer Muschel. Zudem sind diese Naturperlen oft nicht von der gewünschten Größe, Form oder Farbe. Von diesen äußerst raren Exemplaren wird außerdem nur ein Bruchteil überhaupt vom Menschen gefunden. Naturperlen sind demnach eine extreme Seltenheit und äußerst kostbar. Die meisten Naturperlen, die man heutzutage kaufen kann, befinden sich in antikem Schmuck und wurden nicht erst kürzlich entdeckt. Es gibt jedoch einige Naturperlenkolonien, die heutzutage noch abgeerntet werden. So zum Beispiel im persischen Golf und in den USA.

Natürliche Perlen und Zuchtperlen

Nur äußerst selten entstehen Perlen, die in Form, Farbe und Oberflächenbeschaffenheit für Perlenschmuck geeignet sind, auf rein natürliche Art und Weise. Deshalb stammen die meisten Perlen mittlerweile aus der Perlenzüchtung. Solche Zuchtperlen sind genauso „echte“ Perlen wie Naturperlen. Der Unterschied liegt darin, dass der Fremdkörper bei Zuchtperlen absichtlich in die Muschel implantiert wird. Dem natürlichen Entstehungsprozess einer Perle wird also etwas nachgeholfen. Die Bildung der Perle verläuft bei Zuchtperlen danach aber genauso wie bei Naturperlen – nur der Beginn des Prozesses ist unterschiedlich.

Perlen in der Geschichte

Perlen sind schon seit Jahrhunderten begehrt und geschätzt. In chinesischen Überlieferungen wurde die Perle schon seit 2300 v. Chr. als kostbarer Besitz von Adeligen und als Geschenk für Könige und Kaiser erwähnt. Auch in Indien und dem alten Ägypten waren Perlen nicht nur zu Schmuck- und Dekorationszwecken beliebt, sondern hatten auch religiös-symbolischen Charakter. So heißt es in einem Hindu-Text, dass der Gott Krishna einst die erste Perle der Welt entdeckt habe. Auch die alten Römer und Griechen schätzten Perlenschmuck als Prestigeobjekt und Symbol für Reichtum und Wohlstand. Die Griechen verschenkten Perlenschmuck besonders gerne zu Hochzeiten, da die Perlen für die Liebe standen.

Perlenschmuck, z.B. ein Perlenring

Perlenschmuck kann sehr unterschiedlich aussehen, da eine Perle als Naturprodukt immer ein Unikat ist. Es gibt Perlen in verschiedenen Formen, Größen und Farben. Die größte Perle, die jemals gefunden wurde, hat einen Durchmesser von 25 Millimetern. Im Durchschnitt messen die meisten Perlen, die heute verkauft werden, 7 bis 7,5 Millimeter. Die Form einer Perle ist vom Kern (also dem eingeschlossenen Fremdkörper), der Position der Perle in der Muschel und weiteren äußeren Einflüssen abhängig. Die Form der Perle kann von symmetrisch rund über oval, tropfenförmig bis hin zu einer unregelmäßigen, asymmetrischen Form (Barock) reichen. Es gibt Perlen in vielen verschiedenen Farben, von weiß über creme, gold, roséfarben bis hin zu schwarz.
Hämatit – Mehr über den Hämatit, einen in der Regel dunklen Edelstein mit spiegelartigem Glanz.
Kunzit – Informieren Sie sich über den Edelstein Kunzit, der farblos bis dunkelviolett sein kann.
Conch Perle – Erfahren Sie mehr über die Conch Perle, eine äußerst seltene Meeresperle.

Zur Übersicht, von wo aus Sie zu den Infoseiten sämtlicher Edelsteine gelangen: Informationen über Edelsteine.
Mit den Erfahrungen aus 175-jähriger kunsthandwerklicher Familientradition verbindet RENÉSIM die Vorzüge eines modernen, online-basierten Geschäftsmodells mit exklusivem Wissen, hochwertigen Produkten, und hohen Qualitätsansprüchen. Im Fokus stehen hierbei besondere und individuelle Schmuckstücke, wie z.B. ein Verlobungsring oder Ohrringe. Sie können aber auch lose Diamanten und wunderschöne Edelsteine bei RENÉSIM erwerben. Wir führen einzigartige Diamantohrstecker, Diamantringe, Memoire Ringe, Verlobungsringe und vieles mehr. Lassen Sie sich gerne von unseren Schmuckexperten beraten!

Copyright © 2010 - 2015 RENÉSIM, Online Juwelier aus dem Luxussegment