Länderauswahl: bitte wählen Sie Ihr Land:
> DEUTSCHLAND
> ÖSTERREICH
> GREAT BRITAIN
> FRANCE
> ITALY
For other countries - please choose a language:
> Deutsch
> English
> Français
Besuchen Sie unseren
Store in München.
DE | EUR
+49 89 1222 893 0
Kontaktieren Sie uns

Florentiner Diamant

Der verschollene Florentiner Diamant

Der Florentiner Diamant war ein außergewöhnlich großer und schöner Edelstein, von dessen Verbleib man nach dem Jahr 1920 leider nichts mehr weiß. Mit seinem Gewicht von 137,2 Karat war der Florentiner Diamant ungefähr walnussgroß. Es handelte sich bei ihm um einen Fancy Diamond in einem hellen Zitronengelb mit leicht grünem Unterton. Seine Reinheit wird in historischen Dokumenten als sehr gut beschrieben und der Edelstein soll einen wunderschönen Glanz verbreitet haben.
Seine heute nicht mehr übliche Schliffform trägt den Namen Double Rose Cut. Der Rose Cut ist ein altertümlicher Diamantschliff, bei welchem der Edelstein mit flacher runder Basis über eine Krone mit dreieckigen Facetten in symmetrischer Anordnung verfügt. Sein Name rührt von seinem Aussehen, welches an eine sich öffnende Blütenknospe erinnert. Der Florentiner Diamant stellt dahingehend eine Abwandlung dar, dass er eine ovale Grundform hat, und sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite facettiert ist – mit insgesamt 126 Facetten. Diese sind so angeordnet, dass sie die Form eines neunstrahligen Sterns bilden.

Der Florentiner Diamant und seine rätselhafte Geschichte

Es bleibt im Dunkeln, wann und wo der Florentiner Diamant erstmals gefunden wurde. Großteils wird von einem indischen Ursprung ausgegangen, gesicherte Zeugnisse von dem Verbleib des Diamanten gibt es allerdings erst seit dem Jahr 1657, in welchem der französische Juwelier und für seine weiten Reisen bekannte Jean-Baptiste Tavernier den Edelstein unter den Schätzen des toskanischen Großherzogs in Florenz sah. Von dieser Stadt leitet sich auch sein Name ab; es gibt allerdings auch Alternativbezeichnungen für den Florentiner Diamanten wie Toskaner oder Großherzog der Toskana.
Nach dem Tod des letzten der Medicis im Jahr 1737 kam der Florentiner Diamant nach Österreich und wurde in den Kronjuwelen der Hofburg in Wien aufbewahrt. Bevor er in den Wirren des Ersten Weltkriegs abhanden kam, wurde er im Kunsthistorischen Museum in Wien integriert in einem Ornament für Hüte ausgestellt.
(1) Bildquelle: Wikipedia, Benutzer: Gryffindor
Florentiner Diamant
Der Florentiner Diamant in einer Hutagraffe auf einem Foto, das zwischen 1870 und 1900 entstanden ist. (1)
Mehr Informationen über die Eigenschaften von Diamanten!
Lesen Sie mehr über die berühmtesten Diamanten!
Mehr über die Qualitätskriterien von Diamanten: Vier Cs
Möchten Sie einen losen Diamanten kaufen?
© 2010 - 2016 RENÉSIM – Fine Jewellery | Impressum | Datenschutz | Widerrufsrecht | AGB