Länderauswahl: bitte wählen Sie Ihr Land:
> DEUTSCHLAND
> ÖSTERREICH
> GREAT BRITAIN
> FRANCE
> ITALY
For other countries - please choose a language:
> Deutsch
> English
> Français
Besuchen Sie unseren
Store in München.
DE | EUR
+49 89 1222 893 0
Kontaktieren Sie uns

Cullinan Diamant

Der Cullinan Diamant – ein aufsehenerregender Fund

Im Januar des Jahres 1905 fand man in der südafrikanischen Premier Mine den bislang größten Rohdiamanten überhaupt. Sein Entdecker, Frederick Wells, wurde für diese reiche Ausbeute mit einer Summe von 10.000 US-Dollar belohnt. Die stattliche Größe des Edelsteins belief sich auf 3.106 Karat und seinen Namen erhielt der Cullinan Diamant in Anlehnung an Sir Thomas Cullinan, den Eigentümer der Premier Mine.
Als offizielle Anerkennung dafür, dass Großbritannien Südafrika im Jahr 1906 das Recht zur inneren Selbstverwaltung einräumte, entschied man sich, den sensationellen Cullinan Diamanten dem englischen König Edward VII. zum Geschenk zu machen.
Cullinan Diamant
Die neun größten Teile des Cullinan Diamanten (1)


Der Cullinan Diamant und sein Schliff durch Joseph Asscher

Man entschied sich dafür, aus dem Cullinan Diamant mehrere kleinere Edelsteine zu schleifen. Dafür gab es mehrere Gründe: einerseits wies der Rohdiamant innere Spannungen auf, die zu einem Zerspringen hätten führen können, andererseits verfügte der ansonsten erstaunlich reine Diamant in der Mitte über dunkle Flecken.
Den Auftrag, den Cullinan Diamant zu spalten, erhielt 1908 der renommierte Schleifer Joseph Asscher. Dieser hatte sein Können bereits anhand des Excelsior Diamanten unter Beweis gestellt. Zunächst studierte Asscher den Diamanten eingehend über mehrere Monate hinweg, um sich Gedanken über mögliche Vorgehensweisen zu machen.
Bei seinem ersten Versuch, den Culllinan Diamanten zu unterteilen, hielt das Werkzeug von Asscher dem Edelstein nicht stand und ging in die Brüche. Es bedurfte somit eines zweiten Anlaufs, bei welchem die Spaltung schließlich glückte.
Insgesamt wurden 105 Diamanten aus dem Cullinan Diamant geschliffen, neun davon in beachtlicher Größe.

Der Cullinan Diamant – seine neun großen Teile

Die neun größten Edelsteine, die aus dem Cullinan Diamanten gewonnen wurden, werden als Cullinan I-IX bezeichnet und sind allesamt Bestandteil der britischen Kronjuwelen, die im Tower von London aufbewahrt werden.
Der Cullinan Diamant I hat eine Größe von 530,2 Karat und ist auch unter dem alternativen Namen Großer Stern von Afrika (Great Star of Africa) bekannt. Er hat eine tropfenförmige Schliffform mit 76 Facetten und schmückt das Zepter von Edward VII., aus dem er für besondere Anlässe auch herausgenommen und einzeln getragen werden kann.
Als Kleinen Stern von Afrika (Lesser Star of Africa) bezeichnet man den kissenförmigen Cullinan II, den mit 317,4 Karat zweitgrößten Diamanten aus dieser Reihe. Er schmückt heute die königliche Krone von Großbritannien.
Die Krone von Königin Mary (1867-1953) wurde von dem 94,4-karätigen Cullinan Diamanten III und dem 63,6-karätigen Cullinan Diamanten IV geziert.
Aus dem Cullinan Diamant V (18,5 Karat), dem Cullinan Diamant VII (8,8 Karat) und dem Cullinan Diamant VIII (6,8 Karat) wurden Broschen gefertigt und der 4,39-karätige Cullinan Diamant IX krönt heute einen Ring.
(1) Bildquelle: Wikipedia, Permission: PD-OLD
Erstellen Sie den perfekten Diamantring in unserem Diamantring-Konfigurator.
Möchten Sie mehr über die berühmtesten Diamanten wissen? Informieren Sie sich.
Der Brillantschliff ist die klassische Schliffform für Diamanten. Informieren Sie sich.
Finden Sie den perfekten Diamanten für Ihr einzigartiges Schmuckstück.
© 2010 - 2016 RENÉSIM – Fine Jewellery | Impressum | Datenschutz | Widerrufsrecht | AGB